Der Präsenzunterricht muss weiterhin ausgesetzt werden

Aufgrund der aktuellen Inzidenzzahlen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen dürfen jedoch keine Kurse in Präsenz durchgeführt werden.

Bitte informieren sie sich bei der vhs Gunzenhausen, ob Ihre Kurse online stattfinden können.

Ursprünglich sollte der Kursbetrieb ab dem 12.04., nach den Osterferien wieder aufgenommen werden -wenn auch mit Einschränkungen.
Da es kaum absehbar ist, wie sich die Zahlen ändern werden, muss der Beginn der Frühjahr/Sommer-Kurse zunächst um zwei Wochen verschoben werden. Ob dann der Kursbetrieb aber wieder aufgenommen werden kann, bleibt jedoch fraglich.

Falls sich der Beginn der Frühjahrs-/Sommerkurse weiter verschiebt, werden die angebotenen Kurse entsprechend verkürzt.
Aus einem Kurs mit 10 Terminen würde dann also ein Kurs mit 8, bzw. 5 Terminen werden. Die Kursgebühren werden dann selbstverständlich entsprechend reduziert.

Im Moment bleibt uns nichts anderes übrig als abzuwarten und zu hoffen, dass die politischen Entscheider zu klaren Regelungen finden, die auch den Volkshochschulen einen Kursbetrieb ermöglichen.


Die aktuelle Situation ist begründet auf die derzeit gültigen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie:


12. Bay. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung


Änderungen zur Verordnung



Regelungen für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen



Der Unterrichtsbetrieb in der Volkshochschule kann nicht wie geplant wieder aufgenommen werden!

Angesichts der Inzidenz-Zahlen im Lankreis Weißenburg-Gunzenhausen und den damit geltenden Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist die Situation leider unverändert. Die Kurse, die nach den Osterferien ab dem 12.04. beginnen sollten, können nicht in Präsenz durchgeführt werden.





Informationen zum aktuellen Infektionsgeschehen und der Zahl der für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen entscheidenden Inzidenzfälle finden Sie beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).


Informationen zu den aktuell geltenden Regeln und Hygienemaßnahmen finden Sie in der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV).


Zusätzliche Informationen finden Sie über das Informationsportal des Robert Koch Instituts (RKI) – der zentralen Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention – sind umfassende Informationen zur Sachlage zu erhalten. Bei akuten Entwicklungen informiert das RKI auch über Twitter. 



Nach aktueller Lage zur Ausbreitung des Corona-Virus Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wird der 7-Tage-Inzidenz-Wert von 50 pro 100.000 Einwohnern überschritten.


Der Unterrichtsbetrieb bei der vhs Gunzenhausen ist jedoch unter Auflagen erlaubt!

Der Unterrichtsbetrieb der vhs Gunzenhausen darf weiterlaufen und ist nicht eingestellt!

 
Es muss ab sofort auch während der Kurse am Platz ein Mund-Nasen-Schutz (Maske) getragen werden!


Diese Anordnung der zuständigen Aufsichtsbehörden gehen aus gegebenem Anlass über die bisherigen Schutzmaßnahmen der Volkshochschule hinaus.  Die bisherigen Maßnahmen werden natürlich weiterhin eingehalten!


Aktuell geltende Regeln:





Hygienekonzept für Veranstaltungen der Erwachsenenbildung, Sprach- und Integrationsförderung, Weiterbildung, Familienbildungsstätten, Jugendarbeit und außerschulischen Umweltbildung (Bildung für nachhaltige Entwicklung)

Für Veranstaltungen im Rahmen der o.g. Bildungseinrichtungen sind folgende Hygieneanforderungen zur Vermeidung von Covid-19-Infektionen zwingend zu beachten:


•    Personen mit Erkältungssymptomen sind nicht zugelassen.

•    Eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung ist bei Ankunft und beim Verlassen sowie auf den Gängen des Veranstaltungsortes   zu tragen.

Bitte beachten Sie, dass das Hygienekonzept des Kultusministeriums noch nicht aktualisiert wurde.

Es gilt ab 22. Februar 2021, wie oben geschrieben, für Dozent*innen eine OP-Maskenpflicht.

Für Teilnehmer*innen sind OP-Masken empfohlen, in jedem Fall ist jedoch eine Alltagsmaske aus Stoff zu tragen.

Die vhs Gunzenhausen empfiehlt jedoch, FFP-2 - Masken zu tragen!



•    Die Einhaltung eines Mindestabstands von mind. 1,50 m zwischen den Teilnehmer*innen vor, während und nach der Veranstaltung ist zu beachten.

•    Soweit während einer Veranstaltung der Mindestabstand unterschritten werden muss, ist auch während der Veranstaltung ein geeigneter Mund-Nasen-Schutz von allen Teilnehmer*innen zu tragen und sind ggf. weitere erforderliche Hygienemaßnahmen zu beachten.

•    Die Gruppengröße ist möglichst so zu wählen, dass Mindestabstand von 1,50 m eingehalten wird.

•    Gruppenarbeit ist nicht zugelassen. (Ausnahmen sind über die Kreisverwaltungsbehörde möglich).

•    Keine Gruppenbildung (vor, während oder nach der Veranstaltung).

•    Veranstaltungen, die Körperkontakt erfordern, sind untersagt. (Ausnahmen sind über die Kreisverwaltungsbehörde möglich).

•    Kein Austausch von Arbeitsmaterialien (Berühren derselben Gegenstände möglichst vermeiden).

•    Türklinken /Arbeitstische /wiederverwendbare Arbeitsmaterialien - soweit von vhs zu Verfügung gestellt - sind nach Gebrauch zu desinfizieren (Ergänzung nach Rücksprache mit KM: Reinigung mit geeigneten Mitteln ist ausreichend und nach „Veranstaltungsende“ genügt (Beispiel: Abwischen des Tisches mit einem mit einer Spülmittellösung angefeuchteten Papiertuch genügt und kann z.B. von erwachsenen Teilnehmer*innen selbst - und unter dem wachsamen Auge der Do-zent*innen - sicher und zuverlässig durchgeführt werden).

•    Regelmäßiges Lüften des Veranstaltungsraumes (mindestens 10 Minuten je volle Stunde).

•    Bereitstellung von Möglichkeit zum Hände waschen mit Flüssigseife und Papierhandtücher / Teil-nehmer*innen sind mittels Aushängen auf regelmäßige Händehygiene hinzuweisen.

•    Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19 Falles unter den Teilnehmenden oder den Kursleiter*innen zu ermöglichen, müssen die Kontaktdaten der Teilnehmenden bzw. der Kursleiter*innen (Name, Vorname, Wohnort, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, Zeitraum des Aufenthaltes/Kursdauer) auf Anforderung den zuständigen Gesundheitsbehörden übermittelt werden; für den Umgang mit den zum Zweck der Kontaktpersonenermittlung verarbeiteten Daten sind die datenschutzrechtlichen Vorgaben zu beachten (Schutz vor unberechtigter Einsicht / Veränderung, Aufbewahrungsfrist 1 Monat, Information gemäß Art. 13 DSGVO über Verarbeitung der Daten).

•    Bei Veranstaltungen, die als Kurse mit regelmäßigen Terminen abgehalten werden, ist darauf zu achten, dass die Teilnehmer*innen einem festen Kursverband zugeordnet bleiben, der möglichst von einem/r festen Kursleiter/in betreut wird.

•    Es sind geeignete Regeln für die Benutzung der Sanitäranlagen zu entwickeln, die gewährleisten, dass die sanitären Anlagen nur einzeln aufgesucht und diese nach der Veranstaltung gereinigt und desinfiziert werden. (Ergänzung nach Rücksprache mit KM: Reinigung mit geeigneten Mitteln ist ausreichend. Bezüglich der Reinigungsintervalle müssen die Volkshochschulen im Reinigungs-konzept die Zahl der Veranstaltungen und ein- und ausgehenden Personen berücksichtigen.





vhs Gunzenhausen

Dr.-Martin-Luther-Platz 4
91710 Gunzenhausen

Tel.: +49 9831 88156-0
Lage & Routenplaner

vhs-Bildungszentrum
Nürnberger Str. 32
91710 Gunzenhausen